Impressionen vom 25. Mitteldeutscher Immobilientag in Weimar

6. September 2018, Weimar
Bildausschnitt_Übersicht Fotogalerie_Christian MeyerFotos von der Fachtagung und vom Vorabend-Programm in der Villa Haar finden Sie hier: https://menschenundmomente.jimdo.com/25-mitteldeutscher-immobilientag/

 

 

 

 

 

 

Der 25. Mitteldeutsche Immobilientag des BFW Landesverband Mitteldeutschland e. V. am 6. September 2018 in Weimar widmete sich den seit Jahren fachlich umstrittenen Themen Stadtentwicklung und Städtebaupolitik in Mitteldeutschland – passend zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses Weimar. Schließlich stellt das historische Bauhaus heute die einflussreichste Bildungsstätte im Bereich der Architektur, der Kunst und des Designs im 20. Jahrhundert dar.

Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion

Die Herausforderungen sind geblieben. Selten war der Fokus der Öffentlichkeit so stark auf die Schaffung von Wohnungen zu bezahlbaren Preisen gerichtet wie aktuell. In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion, unter anderem mit Prof. Olaf Langlotz, Abteilungsleiter Städtebau- und Wohnungsbau, Staatlicher Hochbau im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, wurde das Thema mit all seinen unterschiedlichen Sichtweisen heftig diskutiert. Es beschäftigt sowohl die Politik als auch die freie Immobilien- und Wohnungswirtschaft, deren Vertreter zahlreich zur Fachtagung erschienen waren. Insgesamt waren rund 160 Anwesende vor Ort.

„Einerseits sollen Wohnungen schnell und kostengünstig errichtet werden, andererseits stellen aber steigende gesetzliche Anforderungen und staatliche Auflagen große Herausforderungen für die freie Immobilien- und Wohnungswirtschaft dar. Der Wohnungsbau wird zu 50 bis 60 Prozent durch die freie Investorenschaft bewältigt. Ein ausreichendes Wohnungsangebot geht einfach nicht ohne privates Kapital“, sagt Frank Müller, Vorstandsvorsitzender des BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V.. Er fügt hinzu, dass die Wohnungspolitik in einer sozialen Marktwirtschaft eben genau darauf gerichtet sein muss, langfristig verlässliche Bedingungen für den privaten Wohnungsbau zu schaffen und zu sichern. „Nur wenn klar ist, dass Erträge aus Wohnungsbauinvestitionen nicht im Nachhinein beschnitten werden, lässt sich privates Kapital auch wirklich für den Mietwohnungsbau mobilisieren.“

Auch in den Pausen war eine Diskussion über dieses Thema immer wieder zu hören. „Unsere Branche braucht einfach zügige Baugenehmigungen und kurzzeitige Bebauungsplan-Leitverfahren. Das ist der Schlüssel für schnellen, kostengünstigen und marktgerechten Wohnungsbau“, betont Frank Müller.

Über technische Fortschritte wurde durch erstklassige Referenten in drei parallel laufenden Fachforen (Bau-, Verwalter- und Unternehmerforum) informiert. Dabei ging es unter anderem um die Themen Schallschutz, Lüftungsnorm DIN 1946, neue Trinkwasserverordnung 2018, aktuelle Gesetzgebung für WEG und Mietrecht, Effizienzsteigerung in der Immobilienverwaltung, Vergütung von Immobilienverwaltern sowie zu neuen Strategien für produktive Arbeitswelten der Zukunft und Strategien für Führungskräfte bei der Herausforderung Personal.

Stargast und Keynote-Speaker war am Nachmittag Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn

Stargast und Keynote-Speaker war am Nachmittag Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn, dessen Namen viele aus abendlichen Talkshow-Runden im Fernsehen kennen. Der emeritierte Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung in München referierte zum aktuellen Status quo Deutschland in Bezug auf die Weltwirtschaft. „Die Risiken für die Weltwirtschaft sind enorm. Die Kombination aus Handelskrieg, Brexit und Eurokrise lassen einen heißen Herbst erwarten.“ Sein Vortrag „Die Entwicklung der Weltwirtschaft: Trump, Brexit, Eurokrise. Was wird aus Deutschland?“ sowie seine klaren Worte, messerscharfen Analysen und provokanten Thesen sorgten zwar mitunter für Unverständnis aber auch für Kopfnicken und Schmunzeln.

Beim Vorabend des Kongresses trafen sich die Teilnehmer zu einem Get-together in der Villa Haar am Goethepark in Weimar bei einem exzellenten Dinnerbuffet und raffinierten Cocktails.

Der BFW Landesverband Mitteldeutschland e. V.  bedankt sich bei allen Beteiligten für das Engagement. Wir würden uns freuen, wenn auch der kommende Fachkongress 2019 inhaltlich und organisatorisch Unterstützung findet. Der dann 26. Mitteldeutsche Immobilientag findet Ende September 2019 in Leipzig statt.

 

Übersicht Werbepartner_25.MIT 2018_Seite 1Übersicht Werbepartner_25.MIT 2018_Seite 2Übersicht Werbepartner_25.MIT 2018_Seite 3Übersicht Werbepartner_25.MIT 2018_Seite 4