Lade Veranstaltungen

Rechtliche Grenzen bei Veröffentlichungen, insbesondere Social Media und Internetauftritte

2. April um 10:00 - 16:30 Uhr

Foto:Fancycrave1_Pixabay

Foto:Fancycrave1_Pixabay

Was erwartet Sie?

Marketing- und PR-Aktivitäten sind fester Bestandteil der Unternehmenspraxis in der Wohnungswirtschaft. Zudem gewinnen soziale Medien weiter an Bedeutung. Fast keine Marketingstrategie ohne Facebook-Auftritt, keine Unternehmens-Homepage ohne interaktives Forum und keine Werbeaktion ohne „Gefällt mir“-Button. Dabei bestehen häufig Unsicherheiten, welche rechtlichen Implikationen Werbeaktivitäten in der Unternehmenspraxis haben können. In unserem Seminar geben wir anhand anschaulicher Praxisbeispiele Tipps für die rechtskonforme Ausgestaltung Ihrer Marketingaktivitäten und beschreiben auf der Grundlage aktueller Rechtsprechung klassische rechtliche Risiken und Chancen bei der Kommunikation. Auch klassische Rechtsfragen kommen dabei nicht zu kurz – denn bei aller Internetaktivität sind Broschüren und Print-Publikationen noch lange nicht „out“. Insbesondere klären wir über urheberrechtliche Schranken bei der Einbindung von Inhalten auf und geben einen Einblick in das Bildnis- und Äußerungsrecht.

 

Der Inhalt

  • Anforderungen an die rechtskonforme Ausgestaltung einer werblichen Online-Präsenz
    – Rechtliche Vorgaben für Unternehmen bei der Internetpräsenz / Telemedienrecht
    – Aktuelle Rechtsprechung zum Internet-Recht 
    – Besonderheiten beim E-Mail- und Suchmaschinenmarketing: Was ist erlaubt?
  • Urheber- und kennzeichenrechtliche Aspekte bei der Content-Gestaltung
    – Texte, Bilder und Grafiken: Mit welchem Recht wird der Auftritt im Internet bunt?
    – Welche Kennzeichen (Logos, Name, etc.) kann man schützen lassen?
  • Facebook, Twitter & Co. – eine neue rechtliche Herausforderung?
    – Social Media & Recht: Aktuelle Rechtsprechung und Verfahren
    – Facebook, YouTube und Twitter: Wer hat schon mal die AGB gelesen?
    – Forum, Wiki, Blog: Wer haftet für Rechtsverletzungen Dritter?
    – Bedingungen bei Gewinnspielen: Was ist zu tun?
  • Grundfragen des Bildnis- und Äußerungsrechts
    – Prüfung von Bildnisrechten (Rechte-Clearing) – Wer hat welches Recht am Bild?
    – Zulässigkeit von Äußerungen (Texten etc.) im werblichen Kontext: Was darf man sagen? Wo greift das Wettbewerbsrecht?

 

Unser Seminarleiter

RA Marcus M. Hotze

RA Marcus M. Hotze

Rechtsanwalt Marcus M. Hotze ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Partner der Heussen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Berlin. Er berät schwerpunktmäßig im Medien-, Entertainment- und IT-Recht. Marcus M. Hotze begleitet Agenturen, werbetreibende Unternehmen und Sponsoren bei der Ausgestaltung ihrer Vermarktungsaktivitäten sowie im Wettbewerbs- und Äußerungsrecht. Zudem berät er Unternehmen bei IT-Projekten und strukturiert Outsourcing-Aktivitäten. Marcus M. Hotze ist Lehrbeauftragter an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK).

 

 

 

 

Teilnahmeentgelt

für BFW-Mitglieder:               199,- € + 19% MwSt.
für Nichtmitglieder/Gäste      259,- € + 19% MwSt.
inkl. Tagungsunterlagen per PDF, Tagungsgetränke und
Mittagessen (außer Getränk), Zertifikat

Sie möchten dabei sein?

Bitte füllen Sie diese Anmeldung zum Seminar "Rechtliche Grenzen bei Veröffentlichungen, insbesondere Social Media und Internetauftritte“ aus und senden Sie diese per Mail, Fax oder postalisch an den BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V. zurück pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen

Anmeldeschluss ist der  18.03.2019

Details

Datum:
2. April
Zeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Kategorien:

Veranstalter

BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V.
Telefon:
0351-563 87 436
Fax:
0351-563 87 437
E-Mail:
Webseite:
www.bfw-mitteldeutschland.de

Veranstaltungsort

CCN Conference Center Neustadt c/o Holiday Inn Dresden
Stauffenbergallee 25 a
01099 Dresden, Sachsen Deutschland
+ Google Karte
Teilen Sie diesen Beitrag: