Lade Veranstaltungen
  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

WEG: Hassliebe zwischen Verwalter und Eigentümer

12. Dezember um 10:00 - 16:30 Uhr

Fotoquelle: MAKY_OREL_Pixabay.de

Fotoquelle: MAKY_OREL_Pixabay.de

Was erwartet Sie?

Immer häufiger kommt es zu Konflikten zwischen Wohnungseigentümergemeinschaften und dem Verwalter von Wohnungseigentum. Diese Konflikte entzünden sich z. T. daran, dass einzelne Eigentümer mit der Verwaltung aus verschiedenen Gründen insgesamt unzufrieden sind. Diese Konflikte entzünden sich z. T. aber auch daran, dass die Verwaltung einfach nur versucht, ihre Arbeit ordnungsgemäß zu erledigen. Viele Wohnungseigentümer wissen – bevor sie sich eine Eigentumswohnung kaufen – nicht, was Wohnungseigentum überhaupt ist.  Deshalb kommen sie mit völlig falschen Vorstellungen auf die Verwaltung zu. Z. T. suchen sie auch einen „Prügelknaben“, an dem sie ihre Verärgerung darüber, dass sie nicht Eigentümer eines eigenen Hauses geworden sind, sondern eine Eigentumswohnung erworben haben, abreagieren können. Das Seminar wendet sich an professionelle Verwalter von Wohnungseigentum. Es versucht, dem Verwalter eine Handhabe zu geben, mit derartigen Konflikten umzugehen. Dazu werden dem Verwalter noch einmal die Grundzüge der Wohnungseigentümergemeinschaft als Gemeinschaft der Wohnungseigentümer vor Augen geführt. Der Verwalter wird über Rechtsquellen und darüber informiert, was Wohnungseigentum überhaupt bedeutet. Dem Teilnehmer des Seminars wird erläutert, was die Stellung eines Wohnungseigentümers beinhaltet und ausmacht. Sodann wird dargestellt, wie eine Wohnungseigentümergemeinschaft organisiert ist und welchen Regeln die Wohnungseigentümergemeinschaft unterworfen ist. Insbesondere werden die Themen die Wohnungseigentümergemeinschaft als teilrechtsfähiger Verband und die Wohnungseigentümergemeinschaft als Verbraucher noch einmal ausführlich behandelt. Im nächsten Kapitel wird definiert, was den Verwalter ausmacht. Es wird dargestellt, was die Verwaltung der WEG beinhaltet. Dabei wird noch einmal die WEG‑Verwaltung von der Verwaltung von Sondereigentum (Mietverwaltung) abgegrenzt. Auch die Begriffe Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum werden noch einmal genau definiert und erläutert. Sodann werden die Aufgaben und Rechte des Verwalters definiert. Dabei werden die Arten der Verwaltung beschrieben, die Befugnisse und Rechte des Verwalters dargestellt, die Pflichten des Verwalters erläutert und die entsprechenden Regelungen und Nebenpflichten untersucht. Auch wird auf den Problemkreis Erwartungshaltung der Eigentümer eingegangen. Viele Streitigkeiten bis hin zu Gerichtsverfahren entzünden sich daran, dass Eigentümer oder auch ganze Eigentümergemeinschaften eine Erwartungshaltung an die Tätigkeit des Verwalters haben, die von den gesetzlichen Regelungen, aber auch von den Verträgen bei Weitem nicht umfasst ist. Im Weiteren wird dann dargestellt, wie der Verwalter in seine Stellung als Verwalter eintritt. Dabei werden die Positionen Verwaltervertrag einerseits und Bestellung andererseits untersucht. Auch wird zum Thema Ende der Verwaltung vorgetragen werden. Im nächsten Kapitel geht es dann um den Streit zwischen WEG und Verwalter. Nach einer Übersicht wird zunächst einmal der Streit des Verwalters mit der Wohnungseigentümergemeinschaft untersucht. Dabei geht es um die Befugnisse, die Vergütung und sonstige Probleme. Sodann wird der Streit der WEG mit dem Verwalter erörtert. Dabei geht es um Schadensersatz, die Ablösung des Verwalters, Vergütungsfragen, aber auch Sonstiges. Auch wird noch einmal dargestellt, was passiert, wenn einzelne Eigentümer Streit mit dem Verwalter suchen. Im letzten Kapitel geht es dann um das Konfliktmanagement, insbesondere um den Umgang mit störenden (Stinkstiefel-) Eigentümern und darum, wie ein Streit zwischen dem Verwalter der WEG vermieden werden kann. Durch das Seminar soll der Verwalter geschult und eingehend sensibilisiert werden, dass er durch die genaue Kenntnis der Rechte und Pflichten, die er hat, mit der WEG und den einzelnen Eigentümern argumentieren kann und diesen darstellen kann, welche Aufgaben er zu erledigen hat und welche er eben nicht mehr seinem Pflichtenkanon unterfallen. Durch das Seminar soll den Hörern insbesondere die Gelegenheit gegeben werden, sich mit den einzelnen Positionen intensiv zu befassen und Probleme im Vorfeld zu erkennen und zu bereinigen, bevor es zu Konflikten oder gar zu Rechtsstreitigkeiten kommt


Der Inhalt

A.  Einführung

Ziel des Vortrages
Adressdaten

B.   Die WEG als Gemeinschaft der Wohnungseigentümer – Grundzüge

I.    Rechtsquellen
II.   Wohnungseigentum
1.:  Definition und Begriffsbestimmung
2.:  Begründung von Wohnungseigentum
3.:  Inhalt
III.: Der Wohnungseigentümer
IV.: Die WEG

  1. Zusammensetzung aus den Wohnungseigentümern
  2. Die WEG als teilrechtsfähiger Verband
  3. Die WEG als Verbraucher
  4. Binnenstruktur und Willensbildung der WEG

C. Der Verwalter

I.:  Verwaltung der WEG
1.: Abgrenzung von WEG-Verwaltung und Verwaltung von Sondereigentum
2.: Abgrenzung Gemeinschaftseigentum / Sondereigentum
3.: Verwaltung der Wohnungseigentümergemeinschaft
II.: Aufgaben und Rechte des Verwalters
1.: Arten
a.: kaufmännische Verwaltung
b.: technische Verwaltung
c.: juristische Verwaltung
2.: Befugnisse und Rechte des Verwalters
3.: Pflichten des Verwalters
4.: Regelungen
5.: Nebenpflichten
6.: Problemkreis Erwartungshaltung
III.: Eintritt in die Stellung des Verwalters
1.: Verwaltervertrag
2.: Bestellung
IV.: Ende der Verwalterstellung
1.: Beendigung durch Zeitablauf
2.: Kündigung des Vertrages
3.: Abberufung

D.: Der Streit zwischen WEG und Verwalter

I.:   Übersicht
II.:  Streit des Verwalters mit der WEG
1.: Streit über Befugnisse
2.: Streit über die Vergütung
3.: Sonstiges
III.: Streit der WEG mit dem Verwalter
1.: Schadensersatz
2.: „Ablösung“
3.: Vergütung
4.: Sonstiges
5.: Excurs: Streit einzelner Eigentümer mit dem Verwalter oder der „Stinkstiefel“

E.: Konfliktmanagement
I.:  Umgang mit störenden oder „fiesen“ Eigentümern
II.: Vermeidung von Streit und Neutralitätspflicht des Verwalters

F.: Schlusswort

 

Unsere Teilnehmer

Das Seminar wendet sich daher an professionelle Verwalter.

Der Seminarleiter

Rechtsanwalt Andreas Reschke

Rechtsanwalt Andreas Reschke

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht ausschließlich tätig auf dem Gebiet des Immobilienrechts, insbes. des Miet- und WEG-Rechts; langjährige Dozententätigkeit im Rahmen der Fortbildung von Rechtsanwälten, Hausverwaltern und dem BFW e. V.

 

 

 

 

Teilnahmeentgelt

für BFW-Mitglieder:               199,- € + 19% MwSt.
für Nichtmitglieder/Gäste:     259,- € + 19% MwSt.
inkl. Tagungsunterlagen per PDF, Tagungsgetränke und
Mittagessen (außer Getränk), Zertifikat

Sie möchten dabei sein?

Bitte füllen Sie diese Anmeldung zum Seminar " WEG: Hassliebe zwischen Verwalter und Eigentümer “ aus und senden diese uns per Mail, Fax oder postalisch an den BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V. zurück pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen

Anmeldeschluss ist der 27.11.2018

Details

Datum:
12. Dezember
Zeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Kategorien:

Veranstalter

BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V.
Telefon:
0351-563 87 436
Fax:
0351-563 87 437
E-Mail:
Webseite:
www.bfw-mitteldeutschland.de

Veranstaltungsort

TRYP by WYNDHAM Leipzig North
Tauchaer Str. 260
04349 Leipzig, Sachsen
+ Google Karte
Teilen Sie diesen Beitrag: