Lade Veranstaltungen
  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Baubetriebliche Ansprüche aus komplexgestörten Bauabläufen

30. April um 10:00 - 16:30 Uhr

Foto: Michael Gaida_pixabay.de

Foto: Michael Gaida_pixabay.de

Was erwartet Sie?

Das Seminar vermittelt die baubetrieblichen Grundlagen für den ordnungsgemäßen Umgang mit Mehrkostenansprüchen aus komplex gestörten Bauabläufen. Praxisnah und für Auftraggeber und Auftragnehmer gleichermaßen verständlich werden neben den formalen Notwendigkeiten insbesondere die baubetrieblichen Anforderungen an die Erstellung und Geltendmachung bzw. Prüfung bauablaufbezogener Mehrkosten dargestellt. Dies erfolgt anhand zahlreicher Beispiele aus der Baupraxis, wobei insbesondere auf die aus der BGH-Rechtsprechung stammende Forderung nach einer konkret bauablaufbezogenen Darstellung des gestörten Bauablaufs eingegangen wird. Diesbezüglich werden verschiedenartige Verfahren, wie zum Beispiel die Aufstellung störungsmodifizierter Bauabläufe und die Aufstellung hypothetisch-ungestörter-tatsächlicher Bauabläufe, erläutert.

 

Der Inhalt

A) Grundlagen

  • Vertragstermine und Vertragsterminplan
  • Anforderungen einer ordnungsgemäßen Behinderungsanzeige
  • Vertragsstrafe

B) Darlegung des Bauzeitverlängerungsanspruchs

  • Die grundlegenden Anforderungen der Rechtsprechung
  • Dokumentation von gestörten Bauabläufen
  • Bauablaufbezogene Darstellung
  • Darlegungspflichten bei gestörten Planläufen
  • Umgang mit Zeitreserven (Puffer)

C) Die Forderungshöhe

  • Bestimmung der Anspruchsgrundlagen (Vergütung, Schadensersatz, Entschädigung)
  • Darlegungspflichten des Auftragnehmers
  • Produktivitätsverluste
  • Allgemeine Geschäftskosten

Unsere Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an Bau- und Projektleiter des Hoch-, Tief- und Ingenieurbaus, Architekten, Ingenieure, Projektsteuerer, Bauträger, technische Mitarbeiter von Bauverwaltungen.

Unser Seminarleiter

Dr.-Ing. Michael Mechnig

Dr.-Ing. Michael Mechnig

begann seine berufliche Tätigkeit als Bauleiter in der Bauindustrie und baute später in einer großen Bauaktiengesellschaft das baubetriebliche Nachtragsmanagement auf. Danach wechselte er als Geschäftsführer und Gesellschafter zu einem renommierten baubetrieblichen Consultingbüro bevor er Anfang 2017 mit der FairCM² GmbH ein eigenes baubetriebliches Sachverständigenbüro gründete.

Er berät sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer in allen baubetrieblichen Fragestellungen, die sich bei der Abwicklung von Bauprojekten stellen. Er ist Lehrbeauftragter für das Fach „Strategisches Vertragsmanagement“ an der TU Dortmund, aktives Mitglied im baubetrieblichen Arbeitskreis der Dt. Gesellschaft für Baurecht, Autor zahlreicher Fachbeiträge sowie Referent zu verschiedenen baubetrieblichen/baurechtlichen Themen.

 

 

Teilnahmeentgelt

für BFW-Mitglieder:              199,- € + 19% MwSt.
für Nichtmitglieder/Gäste:     259,- € + 19% MwSt.
inkl. Tagungsunterlagen per PDF, Tagungsgetränke und
Mittagessen (außer Getränk), Zertifikat

 

Sie möchten dabei sein?

Bitte füllen Sie diese Anmeldung zum Seminar " Baubetriebliche Ansprüche aus komplexgestörten Bauabläufen“ aus und senden Sie diese per Mail, Fax oder postalisch an den BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V. zurück pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen

Anmeldeschluss ist der 13.04.2018

 

Details

Datum:
30. April
Zeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Kategorien:

Veranstalter

BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V.
Telefon:
0351-563 87 436
Fax:
0351-563 87 437
E-Mail:
Webseite:
www.bfw-mitteldeutschland.de

Veranstaltungsort

Airport Hotel Erfurt
Binderslebener Landstraße 100
99092 Erfurt, Thüringen Deutschland
+ Google Karte
Teilen Sie diesen Beitrag: