Lade Veranstaltungen

Die Vergabe und Abnahme von Bauleistungen – Basis und Grenzen des WEG-Verwalters in bautechnischer Hinsicht

16. Januar 2018 um 10:00 - 16:30 Uhr

Bauplan_Foto: pixabay.de

Bauplan_Foto: pixabay.de

Was erwartet Sie?

Aus dem WEG-Gesetz ergibt sich der gesamte Umfang der Verwalterleistungen, die erforderlich sind, um eine ordnungsgemäße Verwaltung gewährleisten zu können. Hierzu gehört auch die Verpflichtung des Verwalters, für eine ordnungsgemäße Instandhaltung und Instandsetzung des Gemeinschaftseigentums erforderliche Maßnahme, für die WEG haftungssicher zu erkennen und praktisch umzusetzen. Es ist also Aufgabe des Verwalters, sichtbare und gemeldete Mängel zu erkennen und zu sammeln. Der Verwalter muss Maßnahmen einleiten, er muss aber nicht die Mängelbeseitigung in allen Fällen selbstständig betreiben. Welche Aufgaben hat der Verwalter? Was kann er an Dritte übertragen? Welche Rolle spielen Sonderfachleute, wie sind die Bauleistungen zu vergeben und auch abzunehmen? Wie werden Mängel erfasst und auch durchgesetzt? Welche Beschlüsse sind in der WEG zu fassen, all das ist der Praxiskatalog, den der Verwalter zu beantworten hat, wenn Bauleistungen zur Beseitigung von Schadensbildern zu vergeben sind

Die Teilnehmer

Das Seminar wendet sich an:

  • Mietverwalter
  • WEG-Verwalter
  • Mitarbeiter der Rechnungsprüfung und
  • Sachbearbeiter der Wohnungsverwaltungen

 

Der Inhalt

      I. Vorbereitung in der WEG:

  • Klärung der Kompetenzen des Verwalters in Bezug auf die zu beauftragenden Maßnahmena) richtige Beschlussfassung:
    – nur Grundlagenbeschluss?
    – notwendige Einschaltung von Fachleuten zur Vorbereitung
    – Beschlussfassung einschließlich Auswahl eines Unternehmens
    – Vorliegen vergleichbarer Kostenangebote
    – hinreichende Beschreibung der Maßnahmen, Kostengrenze, Finanzierungb) Delegation der Auswahl des Unternehmens möglich?
    – Beirat, Bauausschuss, Verwalter
    – Beschlussfassung über Entscheidungskriterien
    II. Baurechtliche Aspekte
    1. Überblick der wesentlichen Regelungena) Bauvertrag nach VOB oder BGB?
    –  Vertragsgrundlagen
    b) Rechte und Pflichten der Vertragsparteien
    –  Leistungspflicht, Vergütung, Verhalten bei Leistungsstörungen
    c) Sicherung der Ansprüche der Vertragsparteien
    d) Abnahme der Leistungen
    e) Mängelgewährleistung

    2. Gesetzliche Änderungen ab 01.01.2018

    a) Der neue Bauvertrag im BGB
    – Abgrenzung „Verbraucherbauvertrag“
    – Anordnungsrecht des Bestellers
    – neue Regelungen zur fiktiven Abnahme, Abschlags- und Schlusszahlung,
    außerordentliche Kündigung
    b) Neue gesetzliche Regelungen für Architekten- und Ingenieurvertrag

Die Seminarleiterin

RA Beate Heilmann

RA Beate Heilmann

Rechtsanwältin Beate Heilmann, Kanzlei Heilmann & Kühnlein, Berlin

Frau Rechtsanwältin Heilmann wird kompetent die rechtlich zur Verfügung stehenden Instrumentarien für ein einwandfreies Verfahren aufzeigen. Sie ist neben ihrer anwaltlichen Tätigkeit erfolgreich als Dozentin unter anderem an der Deutschen Anwalts-Akademie, der BBA oder dem Leipziger Institut für Wirtschaft und recht tätig.

 

 

 

 

 

Teilnahmeentgelt

für BFW-Mitglieder:              199,- € + 19% MwSt.
für Nichtmitglieder/Gäste:    259,- € + 19% MwSt.
inkl. Tagungsunterlagen, Tagungsgetränke und
Mittagessen (außer Getränk), Zertifikat

Sie möchten dabei sein?  Bitte füllen Sie diese Anmeldung zum Seminar "Die Vergabe und Abnahme von Bauleistungen“ aus und senden Sie diese per Mail, Fax oder postalisch an den BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V. zurück. pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen

Anmeldeschluss ist der 02.01.2018

Details

Datum:
16. Januar 2018
Zeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Kategorien:

Veranstalter

BFW Landesverband Mitteldeutschland e.V.
Telefon:
0351-563 87 436
Fax:
0351-563 87 437
E-Mail:
Webseite:
www.bfw-mitteldeutschland.de

Veranstaltungsort

CCN Conference Center Neustadt c/o Holiday Inn Dresden
Stauffenbergallee 25 a
01099 Dresden, Sachsen Deutschland
+ Google Karte
Teilen Sie diesen Beitrag: